Nürnberg | Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr

Für weite Teile des Öffentlichen Dienstes hat sich die Gewerkschaft verdi mit der Arbeitgeberseite geeinigt. Aber nicht beim ÖPNV. Darum hat verdi hier ab heute zu einem 24-Stunden-Streik aufgerufen. Und viele Pendler in Nürnberg und Fürth dürften sich fragen, wie sie heute zur Arbeit kommen. In Nürnberg stehen Busse und U-Bahnen still. In Fürth fahren Busse zumindest im Notbetrieb. Verdi fordert 3,5 Prozent mehr Geld über drei Jahre und eine Verkürzung der Arbeitszeit. Gewerkschaftssekretär Stefan Wolf, was sind Ihre Forderungen?


Der Warnstreik soll bis morgen früh 4 Uhr dauern. Die VAG Nürnberg rät, heute ins Home Office zu gehen, frei zu nehmen oder zumindest zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit zu kommen.