Nürnberg | Wegen Verfolgungsjagd in den Knast

Es war wohl ein bisschen wie in einem Videospiel - ein Auto klauen und sich dann eine Verfolgungsjagd mit der Polizei liefern. Genau das bringt einen 34-Jährigen jetzt aber ins Gefängnis. Vier Jahre und neun Monate urteilte das Landgericht Nürnberg Fürth. Laut Medienberichten wollte die Polizei den Mann im Januar kontrollieren. Der aber gab Gas, mit über 100 km/h fuhr er durch Nürnberg, rammte ein Polizeiauto und gefährdete andere Autofahrer. Auch eine Sperre beeindruckte den Raser anscheinend nicht. Mit mehreren Fahrzeugen konnte die Polizei ihn schließlich stoppen. Da er massiv unter Drogeneinfluss stand, ordnete das Gericht eine Entzugstherapie an.