Nürnberg | Wilde Verfolgungsjagd über 150 Kilometer

Symbolbild

Eine wilde Verfolgungsjagd über 150 Kilometer hat in Nürnberg geendet. Eine Streife kontrolliert einen Autofahrer bei Bad Kissingen. Der Fahrer flüchtet allerdings sofort und fährt teilweise viel zu schnell über die A3, A9 und A6. Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Unterfranken und Mittelfranken übernehmen die Verfolgung und auch ein Polizeihubschrauber ist bei der Verfolgungsjagd beteiligt.

Die Flucht führt den Mann schließlich nach Nürnberg, wo er sämtliche rote Ampeln überfährt. Schließlich gibt der Fahrer aber auf und lässt sich in Langwasser widerstandslos festnehmen. Als sie den Mann überprüfen, steht schnell fest, dass gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehlt vorliegt, außerdem fehlt ihm die Fahrerlaubnis und er hat Drogen genommen. Nach der Verfolgungsjagd ging es für den Fahrer also direkt in eine JVA. Die Nürnberger Verkehrspolizei ermittelt außerdem noch und bittet Verkehrsteilnehmer, die gefährliche Situationen in Verbindung mit einem schwarzen Mercedes beobachtet haben, sich zu melden.