Nürnberg | will Touristen-Unterkünfte schmälern

Symbolbild

Nach München hat jetzt auch Nürnberg die regelmäßige Vermietung von Wohnungen an Feriengäste untersagt. Laut Wirtschaftsreferent Michael Fraas habe der Stadtrat eine entsprechende Satzung beschlossen. Die Regelung werde in den nächsten Tagen in Kraft treten. Sie soll die schleichende Umwandlung von Wohnungen in Touristen-Unterkünfte stoppen, so Fraas wörtlich. Gelegentliche Zimmervermietungen von bis zu acht Wochen im Jahr sollen weiter erlaubt bleiben. Fraas schätzt, dass in Nürnberg mehr als 1.000 Wohnungen dauerhaft als Touristenunterkünfte genutzt wurden. Angesichts des aktuellen Wohnungsmangels könne es sich die Stadt nicht leisten, 1.000 Wohnungen zu verlieren.