Nürnberg | Wunder verhindert Umweltkatastrophe

Symbolbild

In Nürnberg hätte es um Haaresbreite eine Umweltkatastrophe gegeben. Als ein LKW-Fahrer mit seinem Sattelzug von der Südwesttangente Richtung Stein abbiegt, fährt er laut Zeugen über eine rote Ampel. In diesem Moment biegt ein Tanklaster in die Straße ein. Der Sattelzug knallt frontal auf den Tankauflieger. Glück im Unglück: der Tanklaster hatte ein paar Minuten vorher eine Tankstelle befüllt und so war der Tank leer. 27.000 Liter Benzin wären ansonsten vermutlich in den Main-Donau-Kanal geflossen und hätten so zu einer Umweltkatastrophe geführt. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf gut 17.000 Euro geschätzt.