Rechenwunder aus Rednitzhembach

In Rednitzhembach feiert die Kommune ein ungewöhnliches Jubiläum, um das sie vielerorts möglicherweise beneidet wird: Gebühren für Wasser und Abwasser sind seit 25 Jahren stabil und damit etwa halb so teuer wie in vielen anderen Gemeinden. Dafür haben wir an vielen Stellschrauben gedreht, erklärt Bürgermeister Jürgen Spahl: Man müsse es sich vorstellen wie ein Mosaik. Die gemeindeeigene Gmbh betreut die Wasserversorung und Abwasserentsorgung. Dadurch habe man Steuervorteile. Man habe Möglichkeiten nachzuverhandeln im Gegensatz zur Kommune. Das spare enorm viel Geld. Im Bereich Personalkosten sei man auch sehr kostenbewusst. Oder auch die Entsorgungskosten zum Beispiel im Abwasserbereich konnten dank der Mitarbeiter niedrig gehalten werden.