Rockenbach | Wohl keine Gefahr für das Grundwasser

Foto: Symbolbild

Nach dem schweren Gülleunfall in Rockenbach im Landkreis Neustadt/Aisch - Bad Windsheim gibt es vorerst Entwarnung vom Wasserwirtschaftsamt Ansbach. Demnach gebe es derzeit keine Gefährdung des Grundwassers. Der Boden wäre ausreichend mit Wasser gesättigt. Es sei nicht damit zu rechnen, dass die Gülle durchsickert. Die Neustädter Polizei ermittelt unterdessen wegen fahrlässiger Boden- und Gewässerverunreinigung. Die Beamten prüfen, ob dem 53-jährigen Betreiber der Anlage Fehler beim Betrieb oder der Wartung passiert sind. Am Ostermontag waren über dreieinhalb Millionen Liter Gülle ausgelaufen. Mehrere Feuerwehren waren über Stunden beschäftigt, die Güllelache einzudämmen. Ein Leck an einem Pumpmotor der Biogasanlage war der Grund für den Fäkalien-See.