Roth | endlich wieder Rother Challenge!

©TEAMCHALLENGE
v.l.: Laura Siddall, Rach McBride, Sarah Crowley, Anne Haug, Andreas Dreitz, Renndirektor Felix Walchshöfer, Sebastian Kienle, Patrick Lange, Nils Frommhold, Braden Currie, Ruben Zepuntke, Franz Löschke.

Viele Extremsportler fiebern dem kommenden Sonntag entgegen. Dann kann endlich wieder der Challenge Roth stattfinden - wenn auch mit deutlich weniger Startern, Helfern und Zuschauern. Im Zielstadion etwa dürfen nur 1.500 Zuschauer dabei sein - statt der üblichen 10.000. Um auf Nummer sicher zu gehen, haben sich die Veranstalter übrigens für ein deutlich strikteres Hygienekonzept entschieden, als es die neuen Regelungen vorsehen. Für alle, die dabei sind, gilt nämlich eine Maskenpflicht mit FFP2-Masken. Und es gilt die 3-G-Regel. Im letzten Jahr hatten die Veranstalter den Rother Challenge wegen der Pandemie abgesagt.