Roth/Nürnberg | Mit Regenschirm „gepfählt“ – lange Haftstrafe

Dieser Fall hat ganz Mittelfranken Anfang 2019 schockiert. Im Rother Wiesengrund wurde die Leiche eines stark misshandelten Mannes gefunden. Seine Peiniger hatten ihn wohl mit einem in der Nähe gefunden Koffer dort hin transportiert. Jetzt ist eine Frau vom Landgericht Nürnberg-Fürth zu elf Jahren Gefängnis wegen Totschlags verurteilt. Ein Komplize muss wegen unterlassener Hilfeleistung für knapp über 1 Jahr in Haft. Im Februar letzten Jahres hat eine Spaziergängerin, wie berichtet, die nackte Leiche des 56-Jährigen in Roth gefunden. Er hatte ein schweres Schädel-Hirntrauma, mehrere gebrochene Rippen und innere Verletzungen. Todesursache war eine regelrechte Pfählung mit einem Regenschirm. Den soll die Angeklagte dem Opfer in den After gerammt haben. Dabei durchbohrte die 34-Jährige seine Harnblase und den Dünndarm. Die beiden waren übrigens gut befreundet und haben zuletzt zusammen gewohnt.