Roth/Weißenburg | Verwahrloste Hasen

Fotos: Tierheim Roth, Leiterin Carmen Nottrott

Alles voller Kot und Schimmel, dazu ein dunkles Verlies: Eine Frau aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen hatte bei sich zu Hause über 300 Hasen gehalten. Die Tiere waren oder sind teils in katastrophalem Zustand und haben alle möglichen Krankheiten. Vor allem Schnupfen. Das Veterinäramt Weißenburg war wohl etwas überfordert in Sachen Unterbringung der Tiere und bittet deshalb um Hilfe beim Tierheim Roth. Leiterin Carmen Nottrott hat Verbindung mit der Hasen-Halterin aufgenommen und zeitgleich auch beim Veterinäramt Druck gemacht. Nottrott holte immer wieder kranke Hasen aus dieser schlechten Haltung. Viele andere hatte die Tierhalterin freiwillig anderweitig abgegeben. Sie war mit der Situation völlig überfordert. Tierheim-Leiterin Carmen Nottrott:

Im Tierheim Roth werden jetzt etwa 90 Hasen aufgepäppelt. Darunter sind auch Babys, die mit der Flasche groß gezogen werden müssen. Und: Sie könnten sich theoretisch buchstäblich wie die Karnickel vermehren, so die Tierheim-Leiterin.