Rothenburg | als Weihnachtsstadt

©Rothenburg Tourismus Service/W.Pfitzinger

Welche Alternativen gibt es nach der Absage der Weihnachtsmärkte in der Region nun für die Schausteller und Budenbetreiber? Diese Frage treibt auch die Stadt Rothenburg um, wenn es um den berühmten Reiterlesmarkt geht. Auch dieser darf heuer nicht stattfinden. Oberbürgermeister Dr. Naser, die Stadtverwaltung sowie Tourismus-Vertreter setzen sich jetzt an einen Tisch, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Trotzdem oder gerade deswegen, soll es laut OB Naser gerade in der Vorweihnachtszeit sehr wohl ein Angebot seitens der Rothenburger Einzelhändler und der Gastronomie geben, wie einer Pressemitteilung zu entnehmen ist. Die Gastro sei eingeladen, mit ihrer Außengastro und den geltenden Sicherheitsregeln wie mindestens 2G, die Weihnachtsstadt mit Leben zu füllen. Bedeutet: Den Glühwein oder "Drei im Weggla" sollen sich Besucher trotzdem an einem der bewirteten Plätze in der Altstadt abholen können. Die festlich beleuchtete Altstadt, sowie die stimmige Deko an den Fassaden sollen ebenso weihnachtliches Flair verbreiten.