Rothenburg | Fahrer flüchtet nach Sekundenschlaf

Symbolbild

Dieser junge Fahrer hatte offenbar eine zu lange Fahrt hinter sich. Er ist total übermüdet und baut fast einen Unfall. Autofahrer sehen auf der A7 zwischen Uffenheim und Bad Windsheim einen Kleintransporter, der in Schlangenlinien fährt. Er kommt nach rechts, streift die Leitplanke und fährt danach einfach weiter. Polizisten erklärt der 20-Jährige Kurierfahrer später bei der Kontrolle, dass er schon über 400 Kilometer gefahren sei und kurz eingeschlafen ist. Den Beinahe-Unfall an der Leitplanke habe er angeblich wegen Sprachproblemen nicht gemeldet. Der junge Fahrer durfte nicht weiterfahren. Zudem war sein Sprinter nicht mehr verkehrssicher. An dem Auto entsteht ein Schaden von rund 2.500 Euro. Gegen den 20-Jährigen wird jetzt ermittelt.