Rothenburg | Mehr als 30 Autos verkratzt

Innerhalb von nur vier Tagen wurden im November in Rothenburg 32 Autos zerkratzt. Es entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro. Jetzt konnte die Polizei einen 24-jährigen Tatverdächtigen ermitteln. Nach den Taten wurde das südwestliche Stadtgebiet gezielt überwacht. Dabei fiel einer Zivilstreife nachts ein herrenloses Fahrrad im Bereich der Spitalbastei auf. Kurz darauf erschien der Verdächtige, der zu der Herkunft des Rades widersprüchliche Angaben machte. Die Beamten wurden misstrauisch und hakten nach. Es stellte sich heraus, dass er das Fahrrad gestohlen hatte. Der 24-Jährige stammt eigentlich aus Baden-Württemberg und war nur für ein paar Tage in Rothenburg. Er ist in seinem Heimatort schon mit ähnlichen Vorfällen ins Visier der Polizei geraten. Die in die Autos eingeritzten Symbole und Buchstaben seien nahezu identisch zu den anderen Fällen. Offensichtlich leidet der junge Mann an einer psychischen Erkankung, er wurde in eine Fachklinik eingewiesen. Die Ermittlungen gegen ihn laufen noch.