Rothenburg/T. | Rothenburg präsentiert sich als „Weihnachtsstadt“

Sich nach der Arbeit auf eine Tasse Glühwein mit Freunden oder Kollegen auf dem Weihnachtsmarkt treffen – das dürfte heuer eher schwer werden. Viele Märkte sind bereits abgesagt. Auch der Reiterlesmarkt in Rothenburg. Dennoch oder gerade deswegen will die Stadt ihrem Ruf gerecht werden und sich heuer als „Weihnachtsstadt“ präsentieren. Dazu soll die Innenstadt festlich geschmückt und dekoriert werden und überall werden Weihnachtsbäume aufgestellt. Auch auf Bratwurst und Glühwein müssen wir nicht verzichten. Es wird aber anders sein, so Rothenburgs Tourismusdirektor Dr. Jörg Christöphler:


Ausgeschenkt darf heuer nichts werden. Trotzdem werden einzeln verteilte Buden mit Kunsthandwerk und Ähnlichem für weihnachtliches Flair sorgen, verspricht Christöphler.