Rothenburg/T. | tödliches Rinder-Drama

© Dennis Keller

Grausamer Tierskandal im Kreis Ansbach bei Rothenburg. Etwa 150 verendete Rinder in einem Mastbetrieb im Rothenburger Umland rufen am Pfingstsonntag das Veterinäramt und die Polizei auf den Schirm. Gegen den verantwortlichen Landwirt ermittelt jetzt die Polizei wegen eines tierschutzrechtlichen Verstoßes. Es sieht danach aus, dass der Landwirt sich schlichtweg schon längere Zeit nicht um seine Tiere gekümmert hat. Die genauen Umstände, wie es zu dem Massensterben kam, sind derzeit Teil der laufenden Ermittlungen. Das zuständige Veterinäramt führt vor Ort die erforderlichen Maßnahmen durch, heißt es bei der Polizei. Und dazu gehört auch, dass das Veterinäramt die Tiere zur Tierkörperbeseitigungsanlage bringen muss.