Rothenburg | Wieder falsche Microsoft-Mitarbeiter

Schon wieder sind angebliche Microsoft-Mitarbeiter auf Opferfang. Diesmal wurden der Polizei Rothenburg drei dieser Betrugsfälle gemeldet. Am Telefon behaupten sie, mit den Computern der Betroffenen seien Straftaten begangen worden. Sie bräuchten die Erlaubnis für einen Fernzugriff auf den Rechner, um das Problem online zu lösen. Nur in einem Fall ist der Angerufene darauf reingefallen. Durch mehrere Überweisungen hat er so 250 Euro verloren. Es können aber noch weitere sensible Daten abgegriffen worden sein. Die Polizei rechnet damit, dass es in diesen Tagen noch mehr solcher Anrufe geben könnte.