Rothenburg | Zu wenig Betten

Über eine halbe Million Übernachtungen hat die Stadt Rothenburg im letzten Jahr verzeichnen können. Das ist zwar das fünfbeste Ergebnis, aber der Chef des Tourismus-Service, Jörg Christöphler, sieht das etwas anders. Seiner Meinung nach sind Steigerungen jetzt nur noch möglich, wenn es wieder mehr Betten für Übernachtungsgäste in Rothenburg gibt. Im letzten Jahr seien 115 Betten weggefallen, weil Betriebe geschlossen haben. Andere hätten wegen schärferer Brandschutzvorschriften das Handtuch geworfen. "Jetzt müssen wir gegensteuern", sagte Christöphler gegenüber der FLZ.