Rügland | Tatverdächtiger ist tot

©Radio 8 / Christgau

Nach dem Fund einer Leiche in Rügland am Wochenende hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Er ist allerdings tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Er hatte sich selbst getötet. Das gab die Polizei Mittelfranken soeben auf einer Pressekonferenz bekannt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand beobachtete das Opfer bei einem Spaziergang mit seinen Hunden den Mann. Er hatte sich an seinem Auto zu schaffen gemacht und die Kennzeichen abmontiert. Das Opfer konnte den mutmaßlichen Täter mit dem Handy fotografieren und noch die Polizei verständigen. Eine Obduktion ergab Gewalteinwirkung gegen den Hals als Todesursache. Die Handybilder sowie DNA-Spuren führten schließlich zu dem Tatverdächtigen.