Rügland | „Ungemütliches“ Versteck

Man muss nicht unbedingt Handwerker sein um zu wissen: von Glaswolle lässt man besser die Finger. In Rügland (Landkreis Ansbach) hat sich aber ein Mann darin sogar vor der Polizei versteckt. Die Beamten klingeln bei dem 44-Jährigen, weil er seine Haftstrafe antreten soll. Er taucht zwar nicht auf, aber die Beamten durchsuchen das Haus von oben bis unten, schildert die Polizei. Nach eineinhalb Stunden werden sie endlich fündig: er hatte sich auf dem Dachboden zwischen Glaswolle-Matten versteckt. Jetzt muss er doch seine siebenmonatige Haftstrafe wegen Diebstahls antreten - genügend Zeit, um sich von möglichen Hautreizungen zu erholen.