Schillingsfürst/Berlin | Schillingsfürster Spezialitäten für die Kanzlerin

©privat

Eine Schillingsfürster Spezialität wurde jetzt Bundeskanzlerin Angela Merkel überreicht: Mit einem Zeugnis des traditionellen Bäckereihandwerks der Region, dem Frankemer Stupfl, im Gepäck hat eine Delegation der Gemeinde Schillingsfürst die Kanzlerin in Berlin besucht und auch den Bundestagsabgeordneten Artur Auernhammer aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Frankemer Stupfl ist ein Gebäck in Form eines Igels. Auch der Schillingsfürster Bürgermeister Michael Trzybinski war dabei. Dem Besuch vorausgegangen war eine Abmachung zwischen dem Bürgermeister und Artur Auernhammer: Falls es dem Schlosscafé und dem Bürgermeister gelingen sollte, die Idee umzusetzen, den Frankemer Stupfl in ein neues Design zu kleiden, werde Auernhammer diesen in Berlin bekannt machen. In Berlin kam es schließlich im Bundestag zur Übergabe. Auch Kanzlerin Merkel durfte die fränkische Spezialität als eine der ersten gleich probieren. Danach ging es aber auch noch um ein wenig Politik: Es wurde über ländlichen Raum und die Landwirtschaft diskutiert.