Schönbronn | Ganz kurzer Diebstahl

Symbolbild

Über einen kuriosen Kurzzeitdiebstahl in Schönbronn berichtet jetzt die Polizei. Am Sonntag bemerkt eine Frau einen jungen Mann, der an ihrer Garage sitzt und schläft - sie lässt ihn erst mal schlafen. Ihr Mann räumt zu dieser Zeit ein Auto, welches er verkaufen will aus und lässt die Schlüssel im Auto. Als er kurz darauf wiederkommt ist das Auto weg. Nach seinem Anruf bei der Polizei, meldet sich ein Nachbar bei ihm. In seiner Einfahrt, nur wenige hundert Meter entfernt, steht das Auto. Der Schlüssel steckt, das Fahrzeug ist unbeschädigt - nur vom Fahrer ist nichts zu sehen. Der kann dann aber doch schnell gefunden werden. Er war auf einer Feier, ist an dem Haus eingeschlafen und wollte dann nach Hause, das ist zwei Ortschaften entfernt. Warum er den Wagen nur wenige hundert Meter gefahren hat, ist noch unklar. Auf jeden Fall kommt auf ihn ein Verfahren zu.