Schwabach | Spielzeughersteller ruft Rassel zurück

Der Schwabacher Spielwarenhersteller Brio zieht aus Sicherheitsgründen das Kleinkindspielzeug „Rasselhammer“ aus dem Verkehr. Die daran befestigten Holzringe könnten demnach splittern und dadurch entstehenden Kleinteile eine Gefahr für Kleinkinder darstellen. Bisher gebe es aber keine Meldungen über Verletzungsfälle, so der Geschäftsführer Erwin Müller. Es handelt sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Insgesamt wurden 500 Exemplare des Rasselhammers in Deutschland, Österreich und Luxemburg verkauft.