Seenland | Kuriose Situation im Fränkischen Seenland

Wenn ab heute (21.5.) in Bayern wieder Tourismus möglich ist, kommt es im Fränkischen Seenland zu einer äußerst kuriosen Situation. Weil die Inzidenzen in den verschiedenen Landkreisen unterschiedlich sind, ist eine einheitliche Öffnung von Außengastro, Camping, Hotels und Ferienwohnungen im Seenland nicht möglich.
Während die Kioske in Gern und Mörsach – also im Landkreis Ansbach – außen bewirten dürfen, bleibt es den Wirten direkt am Altmühlsee noch untersagt. Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen liegt noch nicht lang genug unter der Inzidenz 100. Noch kurioser geht es am Brombachsee zu. Die eine Hälfte liegt im Landkreis Roth – hier darf heute geöffnet werden. Auf der Seeseite im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen schauen die Gastro- und Tourismusbetriebe in die Röhre. Hier muss bis nach Pfingsten gewartet werden.