Solnhofen | Landkreis wird zum „Wolf-Ereignisgebiet“

Symbolbild

Er ist gefürchtet bei Schafhaltern, andere wiederum wollen ihn schützen: Den Wolf. Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen und der Bereich um Solnhofen und Pappenheim ist jetzt vom Bayerischen Landesamt für Umwelt zum „Wolf-Ereignisgebiet“ erklärt worden. Im benachbarten Landkreis Eichstätt soll seit Mai immer wieder ein Wolf gesehen worden sein. Mit dieser Einstufung können sich Schaf- oder Ziegenhalter nun rüsten für den Fall der Fälle. Wenn ein Wolf beispielsweise ein Schaf reißt, bekommen sie finanzielle Hilfe. Allerdings nur, wenn sie entsprechend für Schutzmaßnahmen sorgen. Also zum Beispiel einen Schutzzaun aufstellen. Dafür haben die Halter ein Jahr Zeit. Ein Wolf fühle sich dann wohl und bleibt, wenn er viel Nahrung findet. Und das wäre im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen durchaus der Fall, sagt der Wolfsbeauftragte. Tatsächlich gesehen wurde ein Wolf im Altmühltal allerdings noch nicht.