Spalt | Kaputte Hopfenfelder

Symbolbild

Das schwere Unwetter vom Sonntagabend hat auch ein Hopfenanbaugebiet bei Mäbenberg im Landkreis Roth verwüstet. Fachleute haben sich das Gelände angesehen und auch Schätzungen abgegeben. Der Sturm hat mehr als 30 Hektar komplett zerstört. Ein weiterer Dämpfer in einem ohnehin schon herausfordernden Sommer. Denn der sehr trockene Juli machte den Landwirten zu schaffen. Da auch in Zukunft wenige Niederschläge im Sommer erwartet werden, soll ein neues Bewässerungssystem her. Kosten: Bis zu 30 Millionen Euro. Aber: Mit knapp 620 Tonnen Hopfen ist die Ernte dennoch knapp durchschnittlich. Und die Qualität des Hopfens gut.