Erlangen | Sprachlehrer protestieren

Die Sprachlehrer der Uni Erlangen gehen heute für einen angemessenen Stundenlohn und mehr feste Stellen auf die Straße. Unterstützt werden sie von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, kurz GEW. Laut der Gewerkschaft verdienen viele freiberufliche Sprachlehrer an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen und Nürnberg zwischen 22 und 33 Euro die Stunde. Vor- und Nachbereitung des Unterrichts wird nicht als Arbeitszeit bezahlt. Außerdem müssen die Lehrer von ihrem Stundenlohn alle Abgaben selbst zahlen und bekommen bei Krankheit oder Urlaub kein Gehalt.