Stein | Schlosskreuzung wird Großbaustelle

Ein Nadelöhr im mittelfränkischen Pendlerverkehr von und nach Nürnberg wird Mitte März zur Großbaustelle. Gemeint ist die Schlosskreuzung in Stein. Täglich fahren bis zu 35.000 Fahrzeuge über die Kreuzung am Faberschloss.
Wegen der vielen Unfälle beim Linksabbiegen wird es hier eine moderne Ampel mit eigenen Signalen für Linksabbieger geben. Die Fahrbahndecke wird erneuert und Fahrradfahrer sollen einen neuen Schutzstreifen bekommen. Los geht es am 12. März. Voraussichtlich dauern die Arbeiten dann bis November. Für die Verkehrsteilnehmer wird es währenddessen laut staatlichem Bauamt in jede Richtung eine Fahrbahn geben. Dennoch sei mit erheblichen Behinderungen auch auf den Ausweichstrecken zu rechnen.