Strüth | Virus-Patienten kommen wieder zu Kräften

Für einige Patienten der Rangau-Klinik in Ansbach-Strüth war es ein unangenehmes Wochenende und für die Mitarbeiter Stress pur. Wie berichtet war das Norovirus ausgebrochen. Rund 45 Mitarbeiter klagten über starkes Erbrechen und Durchfall. Seit heute sind sie zum Glück wieder symptomfrei. Seit Freitag gibt es einen Aufnahmestopp. Wann der aufgehoben wird, weiß Andreas Schaller von der Diakonie Neuendettelsau. Sie ist der Träger der Klinik: 

"Wir sind im Moment optimistisch, dass morgen der Aufnahmestopp beendet werden kann. Da laufen aktuell die Gespräche mit dem Gesundheitsamt. Aber nachdem eben keine Neuerkrankungen dazu gekommen sind, gibt es begründeten Anlass zur Hoffnung, dass morgen wieder der Normalbetrieb anlaufen kann."