Trautskirchen | DNA führt zu Tatverdächtigem

Die Ermittlungen zu einem spektakulären Einbruch in eine Trautskirchener Auto-Werkstatt sind einen wichtigen Schritt vorangekommen. Wie die Polizei Mittelfranken berichtet, konnte jetzt der zweite Tatverdächtige ermittelt werden.
Die Einbrecher hatten aus der Werkstatt Bargeld, Werkzeuge, Reifen und auch Elektronikgeräte im Wert von rund 20.000 gestohlen. Der Sachschaden lag bei rund 8.000 Euro. Mit dem Wagen des Werkstattbesitzers ging es auf und davon. Nur ein paar Stunden später wird der Wagen an der rumänischen Grenze identifiziert und der Fahrer festgenommen. Am Tatort fanden sich aber auch noch die DNA-Spuren einer zweiten Person. Dadurch ließ sich jetzt ein zweiter Tatverdächtiger ermitteln. Nach ihm wird jetzt gefahndet.