Treuchtlingen | Rinder auf der Flucht

Symbolbild

Zwei entflohene Rinder haben am Wochenende in Treuchtlingen für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Die Tiere waren einem Bauern entwischt. Sie sollten eigentlich von der Weide in den Stall. Doch sie hatten offenbar einen anderen Plan. Also rückten Polizisten an und suchten mit dem Bauern und zahlreichen Helfern nach den Tieren. Bislang allerdings vergeblich. Die Flucht der Rinder ging über Bahngleise, Straßen und Wege. Die Bahnstrecke Treuchtlingen/Ingolstadt sowie die B2 mussten deshalb sogar teilweise gesperrt werden. Ein Hänger, in den die Tiere sollten, ein Betäubungsgewehr, ja sogar ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, alles nutzte bislang nichts. Die Rinder sind weiterhin auf der Flucht. Die Suche wird fortgesetzt. Jetzt hofft die Polizei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung auf die jeweils 450 Kilo schweren Kühe.