Treuchtlingen | Straftaten angedroht

In einem Supermarkt in Treuchtlingen ist es jetzt zu einer Androhung von Straftaten gekommen. Eine etwa 45-Jährige Frau will an der dortigen Postfiliale Geldgeschäfte machen. Nachdem die Unbekannte eine Fantasieadresse angibt, wird sie daraufhin von der Angestellten angesprochen. Die Täterin meinte dann laut Polizei, ob es denn hier wie in Hitlers Zeiten sei und sie solle doch gefälligst ungarisch sprechen wie sie. Zudem pöbelte die Frau noch anstehende Kunden an und drohte, in den Laden eine Bombe werfen zu wollen. Die Frau hat den Supermarkt in der Nürnberger Straße verlassen und ist Richtung Innenstadt geflüchtet.