Treuchtlingen | Überraschung im Wasserstreit

Im Treuchtlinger Wasserstreit hat es eine überraschende Wende gegeben. In den Medien ist durchgesickert, dass sich das Umweltministerium gegen eine höhere Fördermenge ausgesprochen habe. Die Treuchtlinger Firma Altmühltaler will ihre Fördermenge aus einem Reservoir an Tiefengrundwasser über einen Brunnen der Stadt Treuchtlingen mehr als verdoppeln. Der Weißenburger Landrat Gerhard Wägemann hatte sich als Vertreter der zuständigen Behörde dazu mit Umweltministerium und Innenministerium in München getroffen.


Wägemann betonte gegenüber Radio 8, dass die Entscheidung im Wasserstreit unabhängig von jeglicher Parteizugehörigkeit falle.