Treuchtlingen | Vorsätzliche Brandstiftung

Er hat im September letzten Jahres den Pavillon einer Treuchtlinger Tiefgarage angezündet. So sieht es das Jugendschöffengericht des Weißenburger Amtsgerichts. Es hat nun einen 18-Jährigen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Laut Gericht hat er in der Treuchtlinger Hauptstraße auf Höhe des Tiefgaragen-Zugangs seine brennende Zigarette mit einem Taschentuch umwickelt und durch eine Lücke in den Pavillon geworfen. Dann verschwand er. In dem Pavillon befand sich ein Karton mit Weihnachtsgeschenken, der sofort Feuer fängt. Schließlich brannte der ganze Holzbau. Schaden: Fast 50.000 Euro. Das Urteil: Ein Jahr und zwei Monate Haft auf Bewährung wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Der 18-Jährige ist Mitglied einer Jugendfeuerwehr.