Treuchtlingen/Weißenburg | Gutachten liegt vor

Darf die Firma Altmühltaler Mineralbrunnen GmbH aus Treuchtlingen in Zukunft mehr Wasser fördern, ja oder nein. Diese Frage sorgt aktuell für Diskussionen in Treuchtlingen und Weißenburg. Die Weißenburger fürchten, dass das Grundwasser knapp werden könnte, wenn die Firma die Entnahme erhöht. Ein Gutachten des Wasserwirtschaftsamtes Ansbach sagt aber: Altmühltaler kann mit dem Probebetrieb bis 2026 starten. Dazu Landrat Gerhard Wägemann:

"Wenn sich wirklich herausstellen sollte, das es jetzt nach zwei, drei Jahren um einen Meter gefallen ist, dann muss man natürlich sagen: ist das jetzt wirklich vertretbar, oder nicht? Dann muss man widerrufen und nach '26 gibt es sowieso wieder ein eigenes Verfahren. Und ob es dann nur noch zu einer beschränkten Erlaubnis geht - die ja wesentlich einfacher ist - oder zu einer gehobenen Erlaubnis, das sind Fragen, die stellen sich dann ab '26."

Das Gutachten geht demnächst an die Wasserversorger. Also zum Beispiel die Stadt Weißenburg, die sich dann dazu äußern kann.