Uffenheim | Landwirtschaft und Photovoltaik – Hand in Hand

Symbolbild

Freiflächen-Photovoltaikanlagen nehmen der Landwirtschaft die Flächen weg – dieses Argument kennt auch Andreas Keller. Der Geschäftsführer der Uffenheimer Firma „Gillig + Keller“ hat da aber vielleicht die Lösung: Eine Doppelnutzung der Ackerflächen. Es gibt bereits Prototypen für Agri-Photovoltaik – bisher allerdings sind das große und aufwändige Konstruktionen, die das Landschaftsbild deutlich verändern. Das Modellprojekt von „Gillig + Keller“ sieht da anders aus:

Geeignet ist diese PV-Anlage vor allem über Pflanzen, die nicht unbedingt die pure Sonne brauchen – die Kartoffel beispielsweise. Wenn alles klappt, dann will die Firma „Gillig + Keller“ ab Mitte 2022 mit dem Bau der Anlage beginnen.