Unterschwaningen | Vollsperrung nach Kamikaze-Fahrt

Symbolbild

Bei Unterschwaningen ist ein Mann mit seinem eigenen Sohn auf dem Beifahrersitz so waghalsig unterwegs gewesen, dass es am Ende mehrere Verletzte und eine Vollsperrung gegeben hat. Mehrere Zeugen sehen, wie er zwischen Unterschwaningen und Wassertrüdingen immer wieder gefährlich überholt. Schließlich stößt er frontal mit einem Auto zusammen. Beide Insassen kommen verletzt ins Krankenhaus. Sein elfjähriger Sohn auf dem Beifahrersitz wird ebenfalls leicht verletzt, der Fahrer selbst erleidet einen Schock. Beide Autos sind nur noch Schrott und auch ein anderer Wagen wurde durch herumfliegende Teile beschädigt. Die Ermittlungen der Polizei rund um den Fall dauern noch an.