Ansbach | Wanderausstellung zum Museum Retti-Palais

Wanderausstellung zum Museum Retti-Palais
in der Orangerie der wunderschönen Eremitage in Bayreuth.

Ein Jahr vor der Eröffnung des Museums Retti-Palais informiert die Ausstellung über die Geschichte des Hauses und seiner Bewohner und wirbt damit für Ansbach als Kulturdestination.

Die Ausstellung kann vom 21.05. bis 26. Juni 2022 täglich von 9 bis 18 Uhr in der Orangerie besichtigt werden.

In der mittelfränkischen Residenzstadt Ansbach wird nach fast zwei Jahrzehnten Leerstand ein barocker Stadtpalast aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Das nach seinem Baumeister, dem Ansbacher und Stuttgarter Baudirektor Leopoldo Retti (1704–1751), benannte Palais wird derzeit aufwendig saniert. Schon bald wird es in seiner neuen Funktion als Museum eine überregionale Strahlkraft entwickeln. Die Ausstellung erzählt die Geschichte seines Erbauers sowie des Hauses und seiner Bewohner, sie beleuchtet Aspekte der Sanierung und gewährt Einblicke in das zukünftige Museum mit seiner einzigartigen Sammlung. Initiator der Ausstellung ist der Förderverein Retti e.V., der sich seit Jahren für den Erhalt des Hauses und weiterer historischer Gebäude einsetzt. Der Förderverein wird das Museum betreiben und für die Konzeption des Ausstellungsbereichs zuständig sein, in dem die Person Retti und die Geschichte des Hauses und seiner Bewohner gewürdigt wird.

Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des Fördervereins Retti e.V. mit der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und der Stadt Ansbach.

©Förderverein Retti e.V.