Wallersdorf | Neue Bewohner haben sich gut eingelebt

 

Das Raubtier - und Exotenasyl in Wallersdorf hat zwei neue Bewohner und die haben sich auch schon gut eingelebt. Bei den beiden Neuzugängen handelt es sich um den Silberfuchs Akeno und den Marderhund Azuka. Sie kommen von der Reptilienauffangstation in München. Da sie aber natürlich viel Auslauf und ein großes Gehege brauchen, ist das Raubkatzen- und Exotenasyl genau das richtige. Der Silberfuchs Akeno kam übrigens über eine sibirische Pelzfarm nach Deutschland. Sein Glück: sein Fell ist zweifarbig und damit nutzlos. Der Marderhund Azuka hat in einem Dorf ein bisschen Rambazamba gemacht, die Feuerwehr musste ihn also einfangen. Es folgt ein Zwischenstopp in München und jetzt ist er in Wallersdorf zu Hause.