Wassertrüdingen | Sei kein Frosch!

©Jim Albright

Noch knapp 140 Tage, dann öffnet Ende Mai die Gartenschau der Heimatschätze in Wassertrüdingen. Mit dabei auch der Bund Naturschutz Ansbach. „Sei kein Frosch – hilf den Fröschen“ ist das Motto, unter dem die Naturschützer für die Belange von Frosch, Lurch und Kröte werben wollen. Warum die Wahl ausgerechnet auf diese Tiere gefallen ist, erklärt der BN-Geschäftsführer Helmut Altreuther folgendermaßen:

"Der Frosch oder die Artengruppe der Amphibien bietet sich für uns deshalb an, weil zum Einen sie sehr bedroht ist und zum Anderen ist es auch so, dass wir als Bund Naturschutz-Kreisgruppe uns seit vielen Jahren sehr für den Schutz einsetzen. Wir betreuen im ganzen Landkreis Ansbach 42 Straßenabschnitte. Die Anzahl, zumindest der betreuten Straßenabschnitte, ist die höchste in Bayern, das nach meiner Kenntnis, ein Naturschutzverband da leistet."