Weißenburg | Der Ramadan und das Internet

Für die muslimischen Mitbürger in Mittelfranken ist es eine der wichtigsten Phasen ihres Glaubens: Der Ramadan. Heute (24.04.) beginnt der Fastenmonat. Auch für die Mitglieder der deutsch-islamischen Gemeinde in Weißenburg. Doch die DITIB-Moschee dort bleibt wegen Corona geschlossen. Die Mitglieder wissen sich aber trotzdem zu helfen.

Auch in Zeiten des Ramadans müsse man jetzt eben auf das Internet zurückgreifen, so der Vorsitzende der DITIB-Gemeinde, Kasim Dilik. Leicht fällt es den Mitgliedern nicht. Auch das Fastenbrechen – ein hoher islamischer Feiertag am Ende des Ramadans – fällt wegen Corona heuer anders aus. Die Mitglieder sollen im engsten Familienkreis feiern. Und auch sonst läuft dieses Mal so einiges anders: Der Koran wird per Facebook gelesen und der Unterricht der Kinder findet nicht etwa in der Moschee statt, sondern läuft über Whatsapp. Auch Videoschaltungen mit dem Imam sind für die Kinder möglich.