Weißenburg | Karpfen im Rucksack

Eine Weißenburger Polizeistreife hat auf gewisse Weise einem Karpfen das Leben gerettet. Die Beamten kontrollieren zwei Radfahrer, die mitten in der Nacht An der Hagenau unterwegs sind. Einer der beiden hat einen Rucksack dabei, in dem ein frisch gefangener Karpfen noch mit dem Angelhaken im Maul zappelt. Den hatten die beiden Radfahrer gerade aus dem Seeweiher gefischt. Der Karpfen kam schnurstracks ins Wasser - statt in den Kochtopf. Und die beiden Radfahrer müssen sich wohl wegen Diebstahl verantworten.