Weißenburg | Kleine Rapunzel spendet Haare

Symbolbild

Für die meisten von uns ist es selbstverständlich: Haare zu haben. Nicht aber für Krebspatienten und Menschen mit anderen Krankheiten, wie zum Beispiel „Alopecia“. Sie versuchen mit Perücken etwas Normalität zurückzugewinnen und dabei können wir Ihnen helfen, indem wir unsere langen Haare spenden. Das hat auch die erst elfjährige Carolina aus Weißenburg getan. Zweieinhalb Jahre hat Caronlina ihre blonde Mähne wachsen lassen, nur um sie dann für Krebspatienten zu spenden. Zusammen mit ihrer Mutter ist sie im Internet auf die Seite haare-spenden.de gestoßen. Dort sind alle Frisöre verzeichnet, die bei der Aktion mitmachen. In Carolinas Fall war es ein Salon in Treuchtlingen. Dort hat sie sich ihren 30 cm langen Zopf abschneiden lassen. Für eine Spende werden Haare mit einer Mindestlänge von 25 cm benötigt.