Weißenburg/Nennslingen | Vorkehrungen in den Wahllokalen

Vorsorge ist besser als Nachsorge: Ministerpräsident Söder empfiehlt, Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen abzusagen. Hintergrund ist das Coronavirus, das sich immer weiter verbreitet. Das Problem: Am Sonntag sind Kommunalwahlen in Bayern, der Kontakt zu anderen Menschen ist bei der Urnenwahl unvermeidlich. Was tun also die Wahlleiter, um die Wähler und die Wahlhelfer zu schützen? Frage an Jürgen Simon, Leiter des Landratsbüros in Weißenburg und am Sonntag Wahlvorstand in der Gemeinde Nennslingen:

Außerdem können alle Wählerinnen und Wähler ihre eigenen Kugelschreiber mitbringen. Und es gibt die Möglichkeit, sich direkt nach der Wahl gründlich die Hände zu waschen.