Weißenburg | Neuer 3D-Simulator in Betrieb

Auf dem Bild von links nach rechts: Prof. Ute Ambrosius, Manuel Westphal, Prof. Peter Sperber, Gerhard Wägemann, Bernd Sibler, Jürgen Schröppel

In Weißenburg ist jetzt offiziell ein neuer 3D-Bewegungssimulator vorgeführt und in Betrieb genommen worden. Damit können die Ingenieure am kunststoffcampus bayern Bauteile prüfen, die zum Beispiel in LKW oder Schiffen verbaut werden sollen. Der Simulator, ein silberner Kasten mit acht Beinen und einer Klimazelle kann die Bauteile unter Realbedingungen und über Tage oder Wochen hinweg prüfen, bevor sie schließlich verbaut werden. Und davon profitieren nicht nur große Firmen in Bayern, so Dr. Simon Amesöder, Vorsitzender des Fördervereins kunststoffcampus bayern e.V, bei der Vorstellung des Simulators