Weißenburg | Polizist muss ins Gefängnis

Symbolbild

Wegen sexueller Übergriffe muss ein Polizist aus Weißenburg jetzt zwei Jahre und acht Monate ins Gefängnis. Der Mann ist bereits vom Dienst suspendiert. Sobald das Urteil der Richter am Ansbacher Landgericht rechtskräftig ist, endet auch sein Beamtenverhältnis. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann in seiner Funktion als Polizist die beiden Frauen aufsuchte. Als er eine 76-Jährige besucht und ihr unvermittelt an die Brust greift, trägt er Uniform und seine geladene Dienstwaffe. Damit stuft das Gericht den Fall als schweren sexuellen Übergriff ein. Die andere Frau hat der Polizist nicht nur begrapscht, sondern verlangte auch von ihr, sich auszuziehen. Der Mann selbst hat die Vorwürfe bestritten. Seine Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.