Weißenburg | „Regent“ schließt für immer

Jahrzehntelang hat das Weißenburger Schneiderunternehmen "Regent" Königshäuser, Politiker und Schauspieler ausgestattet. Im August gehen aber bei der Traditionsfirma endgültig die Lichter aus. In den letzten fünf Jahren musste "Regent" insgesamt drei Insolvenzen hinnehmen. Immer wieder zeigten Investoren aus Deutschland, den Niederlanden und zuletzt Bosnien Interesse. Zu einem Deal kam es am Ende aber nie. Die Qualität war stets tadellos. Aber in Sachen Marketing und Vertriebswege hatte das Unternehmen wohl ein paar Trends verpasst. Mit "Regent" verliert Deutschland seinen letzten Herrenschneider, der noch komplett im eigenen Land fertigt.