Weißenburg | Von der Hebamme zur Familien-Hebamme

Symbolbild

Vor, während und nach der Geburt sind werdende Mütter dankbar für die Unterstützung einer Hebamme. Manchmal wird aber Hilfe über den normalen Zeitraum hinaus benötigt. Dafür gibt es im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen jetzt eine zusätzlich ausgebildete Familien-Hebamme. Vermittelt wird sie über die Koki, die Koordinierte Kinderschutzstelle vom Landratsamt, finanziert mit Fördergeldern der Bundesstiftung „Frühe Hilfen“. Familien-Hebamme Alexandra Schork zu ihren Aufgaben:

 Die Hilfe einer Familien-Hebamme kann bis zum dritten Lebensjahr des Kindes in Anspruch genommen werden.