Wieseth | Parteiausschluss beantragt

Seine Äußerungen seien mit den Grundsätzen der CSU und deren Ordnung nicht vereinbar. Unter anderem deshalb beantragt die Vorstandsschaft des CSU-Kreisverbands Ansbach-Land den Parteiausschluss des Wiesether Ortsvorsitzenden Kurt Taubmann. Das berichtet die FLZ in ihrer heutigen (09.12.) Ausgabe. Taubmann habe in einem offenen Brief die Wähler aufgefordert, die CSU nicht zu wählen. Zudem habe er private und geschäftliche Interessen mit Parteiinteressen vermischt und die CSU als Organisation für seine persönlichen und geschäftlichen Rückschläge verantwortlich gemacht. Dem parteischädigenden Verhalten könne nur durch einen Parteiausschluss Einhalt geboten werden.