Ansbach | Junge hatte Glück bei Fahrradunfall

Großes Glück gehabt hat ein elfjähriger Fahrradfahrer in Ansbach. Er will mit seinem Rad die Fußgängerbrücke in Richtung Schreglestraße überqueren. Dabei übersieht er einen Autofahrer, der Vorfahrt hat. Dieser kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasst das Kind auf dem Rad. Der 11-jährige wird auf die Frontscheibe geschleudert. Weil er einen Fahrradhelm getragen hat, dürfte der Unfall weitaus glimpflicher abgelaufen sein. Nach ersten Erkenntnissen erlitt er lediglich eine Gehirnerschütterung, kam aber vorsorglich ins Klinikum Ansbach.