Katterbach | PFC noch viel gefährlicher

Foto: Archiv (Demo vor der Kaserne in Katterbach am 4. Juli 2019)

Die Anwohner rund um die US-Kaserne Katterbach müssen sich immer mehr Sorgen um ihre Gesundheit machen. Neben den Hubschrauberflügen, kommt die Gefahr jetzt auch von unten. Wie berichtet sind Böden und Grundwasser im Bereich um die Kaserne seit Jahren durch die Chemikalie PFC verunreinigt. Die befindet sich in Löschschaum, der bei Feuerwehrübungen verwendet wurde. Der Stoff gilt als krebserregend. Inzwischen stuft sogar das bayerische Umweltministerium PFC als noch gefährlicher ein. Dazu der Ansbacher Stadtrat Boris-Andre Meyer von der Offenen Linken:

"Wir wissen ja seit 5 Jahren, dass es hier eine Verseuchung gibt, auf der US-Kaserne Katterbach. Dieses Gift ist in den letzten Jahren immer weiter reingewaschen worden, in unsere Bäche, in unser Grundwasser. Wir haben hier inzwischen ein riesiges Ausmaß der Vergiftung. Wir wissen, dass Hausbrunnen betroffen sind, dass der Eichenbach betroffen ist, dass Fischweiher betroffen sind und jetzt hat eben die bayerische Staatsregierung auch ganz klar gesagt, dass diese PFC-Chemikalien gefährlicher sind, als bisher angenommen."